Nadia Buddes neues Bilderbuch ist ein treffend ironischer Kommentar zur Sarrazin-Debatte. Die Berliner Künstlerin lässt uns im buddetypischen Zusammenspiel von minimalistischem Text und verfremdendkarikierender Illustration wissen: Man kann sich einfach nicht aussuchen, mit wem man diesen Planeten teilt. Diese erhellende Erfahrung machen auch drei neugierige Bewohner von Quittenquart. Sie ziehen los, um ihren Planeten genauer zu erkunden. Wer oder was ihnen da so begegnet, mutet schon ziemlich fremd an: dumm-dreist-monstrig-abstruse Wesen, kugelig, stachelig, schnorchelig, gestreift oder vieläugig – und ein Benehmen! Doch die Drei bleiben neugierig. Begegnungen und Vorkommnisse kommentieren sie karg, lapidar und des Merkens wert: „Es kann eng werden, es kann laut werden… und: es kann bunt werden…“. Sogar zu bunt, aber „da muss man durch“, denn „wer was wissen will, geht los.“ Losgeflogen waren offenbar auch die drei Rundlinge in den weißen Anzügen und das haben sie nun davon, auf Quittenquart zu landen …

Kennt man Buddes Herkunftsland, ist klar, dass hier drei Kosmo- nicht Astronauten Raum-Schiff-Bruch erleiden. Drei Kosmonauten also, ausgesetzt in quittenquartiger Fremde und durch und durch (fremd)unerfahren! Was Betrachter und Leser bisher erfuhren, ließe den Schluss zu, dass die Raumschiffbrüchigen dort versauern werden, denn die Quittenquartbewohner sehen nicht sonderlich technisch versiert aus. Aber – wie bei Nadia Budde nicht anders zu erwarten – schürt sie Vorurteile, um sie dann vielfarbig ad absurdum zu führen. „Wer wen trifft, hat’s gut.“ Da ist einiges möglich, um das Flugobjekt wieder zusammenzupflastern. Wo unsere Abenteurer samt Rundlingen hinfliegen, erfährt nur der sehr genaue Betrachter. Achtung, Buchrückseite betrachten! Und dann am besten gleich wieder von vorne anfangen, um mal zu sehen, worauf Budde evolutionsmäßig mit ihren Wesen eigentlich anspielt. So ein Vorgehen wäre dann auch ein trefflicher Einstieg in das fremdenfreundliche Bilderbuch: An welche natürlichen Pflanzen und Tiere erinnern die Bewohner von Quittenquart? Welche Eigenschaften wären ihnen zuzuschreiben?

Und: Sind entstehende Ähnlichkeiten mit Bewohnern des blauen Planeten rein zufällig?

Claudia Rouvel