Lian – so heißt das kleine Mädchen, das eines Abends aus der Mitte einer leuchtenden Lotosblüte in das Leben des armen und einsamen Fischers Herrn Lo tanzt. Lo selbst hatte den Pflanzensamen als Lohn für seine Hilfsbereitschaft erhalten. Lian besitzt einen Zauberlotus: sie berührt Los kleines Fischerboot – schon wird daraus ein prächtiges Schiff, sie streift über seinen Tisch – schon ist dieser aufs Reichhaltigste gedeckt. Mit Lians Hilfe versorgt Herr Lo auch die Menschen seines Dorfes mit Fisch, aber schnell wie der Wind verbreitet sich die Kunde … Der mächtige Präfekt lässt Herrn Lo gewaltsam zu sich bringen. Als Preis für dessen Befreiung soll Lian im Hause des Präfekten alles in pures Gold verwandeln. Doch damit nicht genug: Die Tochter des Präfekten will Lians Zauberlotos ganz besitzen! Doch der Zauberlotus lässt sie zur Goldstatue erstarren. Alle Magie verfliegt und Lian lebt nun als ganz normales Mädchen bei Herrn Lo als ihrem Vater.

Chen Jianghongs erzählt von Armut und Reichtum, von Mitgefühl und Neid, von Großzügigkeit und Habgier. Die Lotospflanze – chinesisch „Lian“ – ist im Buddhismus ein Sinnbild für Unschuld und Reinheit. Nur in der Hand des Kindes kann der Lotos seinen Zauber entfalten, in der Hand der unersättlichen Präfektentochter wird er entweiht, wirkt vernichtend. Höher als Besitz und Wohlstand stehen zwischenmenschliche Werte wie Hilfsbereitschaft, Mut, auch in schwierigen Situationen füreinander einzustehen, und innere Zufriedenheit.

Chen Jianghongs ausdrucksstarke Tuschezeichnungen bebildern und ergänzen den eher sparsamen Text. Verfasst im Präsens entsteht eine ungewohnte Spannung zum weit zurückliegenden Stoff, dafür eine intensive Nähe zum Leser. Bei seinen stimmungsvollen Illustrationen legt der Künstler großen Wert auf die Farbwahl. So genügt bei der Verwandlung der Präfektentochter ein Farbwechsel von blau-grau zu gelb-braun, um den eindrucksvollen Gegensatz zwischen Bewegung und Starrheit auszudrücken. Rot als Symbol des Lebens und der (auch zerstörerischen) Kraft spielt eine besondere Rolle: rot sind die Blütenblätter des Lotos, dem Lian entsteigt, rot ist das neue, prächtige Schiff von Herrn Lo, aber auch das Feuer, durch das es zerstört wird.

Mit Hilfe der Formel „Wenn ich einen Zauberlotos hätte …“ können Kinder in einer Erzählrunde äußern, was sie in ihrer Umgebung verändern, wem sie Gutes tun würden.

(Der Rote Elefant 26, 2008)

Kathrin Buchmann